Menü anzeigen

E-busse: de lijn geht vollständig auf grün!

Afbeelding aanpassen: Klik hier
Voer een knop toe: Klik hier
Layout aanpassen:
<Pas uitlijnen afbeelding aan>
<Pas positie afbeelding aan>

<Voeg een paragraaftitel toe>

De Lijn zieht den ökologischen Umbau des ÖPNV vollständig durch! Mit dem Ankauf von Elektrobussen (E-Bussen) machen wir einen neuen, wichtigen Schritt, um die Klimaziele zu erreichen.

De Lijn untersucht derzeit verschiedene Denkansätze für die realistische und machbare Umsetzung in verschiedenen Phasen, bei denen wir als Partner der Reisenden und der Regierung sowie der Behörden bei der emissionsfreien Bedienung des Stadtkerns der Zentrumsstädte und des Flämischen Randgebiets gegen 2025 einsetzen. Eine schrittweise erfolgende Indienstnahme von Elektrobussen (und der zugehörigen Systeme) ab 2023 ist die aktuelle Zielsetzung.

<Voeg downloadbare bestanden toe>
<Voeg knoppen toe>
Layout aanpassen:
<Pas uitlijnen afbeelding aan>
<Pas positie afbeelding aan>

<Voeg een paragraaftitel toe>

Elektrobusse als öffentliche Verkehrsmittel

Elektrobusse haben aufgrund ihres Null-Ausstoßes einen ‚grünen’ Antrieb. Kein herkömmlicher Verbrennungsmotor auf Grundlage fossiler Treibstoffe wie Diesel oder Benzin. Nein, ein Elektromotor und eine Batterie, die wir mit Strom aufladen.

Äußerlich sehen Sie – genauso wie bei einem Elektroauto - wenig oder keinen Unterschied zu einem gewöhnlichen Bus. Sie erkennen einen Elektrobus auch an den orangenen Stickern (Aufklebern) mit weißer Schicht. So wissen auch die Feuerwehr und die Hilfsdienste, dass es sich um einen E-Bus handelt. Diese Sticker können Sie jetzt schon auf den Hybridbussen sehen.

oranjesticker-182x100

<Voeg downloadbare bestanden toe>
<Voeg knoppen toe>
Layout aanpassen:
<Pas uitlijnen afbeelding aan>
<Pas positie afbeelding aan>

<Voeg een paragraaftitel toe>

Umweltfreundlicher und leiser

Die neuen Elektrobusse haben einige wichtige Vorteile.

  • Sie stoßen keine Schadstoffe aus, wie zum Beispiel CO2 (verursacht Treibhausgase), NOx (saurer Regen, gesundheitsschädlich) und Feinstaub (schädlich für Herz und Lungen). Weil De Lijn nur ‚grünen‘ Strom kauft, gibt es auch bei der Energieproduktion keinen Ausstoß. Das ist daher gut für das Klima, die Umwelt und die Gesundheit der Anwohner.
  • Sie sind sehr geräuscharm. Man hört nur einen Summton. Bei der Abfahrt an der Haltestelle ist der Bus auch 3 Mal stiller als ein gewöhnlicher Dieselbus. Sie haben - natürlich - eine Klingel, genauso wie eine Straßenbahn/Tram. Damit kann der Fahrer Fußgänger oder Fahrradfahrer warnen, dass der Bus kommt.
  • Sie sind modern und komfortabel, genügend Plätze und eine schnelle Zugänglichkeit für die Fahrgäste sind vorhanden.

Zahlen, die für sich sprechen

Durch den Einsatz von Elektrobussen wird De Lijn in Kürze gut 40% weniger Diesel verbrauchen. Das ist ein Rückgang von 19 Millionen Liter Diesel pro Jahr. Dadurch werden jährlich 50.000 Tonnen weniger CO2-Ausstoß durch unsere E-Busse erzeugt.

<Voeg downloadbare bestanden toe>
<Voeg knoppen toe>
Layout aanpassen:
<Pas uitlijnen afbeelding aan>
<Pas positie afbeelding aan>

<Voeg een paragraaftitel toe>

Strategie des umweltfreundlichen Umbaus

Die Inbetriebnahme von E-Bussen und ihrer Ladeinfrastruktur ist eine der drei Säulen von De Lijn, um die Fahrzeugflotte ökologischer zu gestalten. Bis die Batterietechnologie vor allem für Gelenkbusse auf dem Stand ist, wird De Lijn auch auf E-Hybridbusse zurückgreifen. Diese Busse werden im Stadtkern oder in den Umweltzonen (LEZ) emissionsfrei fahren, um dann auf einen emissionsarmen geeigneten Dieselmotor mit DPF-Filter umzuschalten.

Zum Schluss schaltet De Lijn auch die Busunternehmen ein, die ungefähr die Hälfte der Buskilometer auf ihre Rechnung nehmen.

<Voeg downloadbare bestanden toe>
<Voeg knoppen toe>
Layout aanpassen:
<Pas uitlijnen afbeelding aan>
<Pas positie afbeelding aan>

<Voeg een paragraaftitel toe>

Probe- oder Pilotprojekte

In Leuven und Antwerpen haben wir bereits ein Pilotprojekt mit jeweils 5 E-Bussen gestartet. Gent wird Anfang 2022 folgen.

<Voeg downloadbare bestanden toe>
<Voeg knoppen toe>

Probeprojekt Leuven

Erste E-Bus-Flotte in einem flämischen Stadtzentrum
Schnellladepunkt an der Haltestelle Campus Heverlee Arenberg

Probeprojekt Antwerpen

Linie 17 (Brouwersvliet - Hauptbahnhof - UZ Antwerpen): 5 E-Busse im Herzen von Antwerpen
Schnellladepunkt an der Haltestelle UZ Antwerpen

Layout aanpassen:
<Pas uitlijnen afbeelding aan>
<Pas positie afbeelding aan>

<Voeg een paragraaftitel toe>

Beim Einsatz von E-Bussen ist viel mehr zu beachten als nur ihr Ankauf. Denken Sie nur an:

  • Ladeinfrastruktur installieren;
  • Sorgen für den Anschluss an die Einrichtungen zur Energieversorgung der Netzbetreiber an unseren Stellplätzen und an der Fahrstrecke der Buslinien;
  • Spezialsoftware für Monitoring und Verwaltung einsetzen. Damit können wir u.a. sehen, wo die E-Busse fahren, wo Ladesäulen stehen und was der Batteriestatus ist.

Wie funktioniert das Aufladen?

De Lijn hat sich bei ihren Elektrobussen für das Laden am Stellplatz entschieden (‘Depot Charging’). Wir werden über 20 Stellplätze mit Depot-Ladeinfrastruktur ausrüsten.

<Voeg downloadbare bestanden toe>
<Voeg knoppen toe>

Depot charging

Aufladepunkt wie zum Beispiel bei Ihrem Elektroauto zu Hause
Overnight Charging (Aufladen über Nacht)

Layout aanpassen:
<Pas uitlijnen afbeelding aan>
<Pas positie afbeelding aan>

<Voeg een paragraaftitel toe>

Wussten Sie das schon?

<Voeg downloadbare bestanden toe>
<Voeg knoppen toe>

Investitionen

Welche Investitionen sind erforderlich, um dieses Projekt erfolgreich durchzuführen?

Die Wahl für E-Busse

Warum wählen De Lijn und der Flämische Minister Lydia Peeters bewusst Elektrobusse?

Timing

Wo stehen wir heute und was dürfen wir in den kommenden Jahren erwarten?