Menü anzeigen
Layout aanpassen:
<Pas uitlijnen afbeelding aan>
<Pas positie afbeelding aan>

<Voeg een paragraaftitel toe>

Laden auf dem Stellplatz

De Lijn hat sich für die Zukunft für nächtliches Laden auf dem Stellplatz entschieden (Depot Charging). Dazu sehen wir einen Aufladepunkt wie bei Ihrem Elektroauto zu Hause vor. Das kann ein CCS2-Stecker sein, so dass der Bus über ein Kabel geladen wird. Eine andere Möglichkeit besteht in der Benutzung eines Pantographen. Beide Ladesysteme erfüllen die Anforderungen. De Lijn untersucht, welche der beiden Optionen den Vorzug erhält. Wir fällen jedenfalls eine Entscheidung, bevor die ersten weiteren E-Busse bestellt werden.

Der wichtigste Grund, sich für das Laden am Stellplatz zu entscheiden, liegt an der schnellen technologischen Entwicklung. Bei der schrittweisen Einführung von E-Bussen wollen wir beim 12-Meter-Standardbus ansetzen, da dieser ungefähr 70% der Busumläufe bis 250 Kilometer übernimmt. Eine Reichweite von 250 Kilometern ohne Nachladen ist im Jahre 2020 bei fast allen Busproduzenten kein Problem. Diese Reichweite wird in den folgenden Jahren nur noch zunehmen, so dass die Errichtung von zusätzlicher Ladeinfrastruktur außerhalb der Stellplätze weniger erforderlich ist.

depot-charging

<Voeg downloadbare bestanden toe>
<Voeg knoppen toe>