Cookies op delijn.be
Deze website gebruikt cookies en vergelijkbare technologieën om je surfervaring te vergemakkelijken en de website te verbeteren.
Lees meer.
Menü anzeigen
Einrichtungen in den Fahrzeugen

Einrichtungen in den Fahrzeugen

Layout aanpassen:
<Pas uitlijnen afbeelding aan>
<Pas positie afbeelding aan>

<Voeg een paragraaftitel toe>

De Lijn kauft seit 2004 ausschließlich barrierefreie Fahrzeuge. Ende 2013 waren fast 3 von 4 Bussen und 1 von 3 Bahnen barrierefrei, und mit dem aktuellen Einkauf und den aktuellen Ausschreibungen wird der Anteil in den kommenden Jahren weiter wachsen. Alle Küstentrams haben heute einen barrierefreien Wagen. 

Ein Bus oder eine Bahn ist barrierefrei, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • Sie hat eine geringe Flurhöhe
  • Sie ist mit einer Rampe ausgestattet
  • Es ist eine Rollstuhlplattform vorhanden
<Voeg downloadbare bestanden toe>
<Voeg knoppen toe>
Layout aanpassen:
<Pas uitlijnen afbeelding aan>
<Pas positie afbeelding aan>

Geringe Flurhöhe

Ein Bus mit einer geringen Flurhöhe hat eine Einsteighöhe von maximale 27 cm an der Türe. Diese Busse haben auch keine Stufen zwischen Ein- und Ausstiegstüre. Die für Rollstühle zugängliche Türe verfügt über eine Rampe und ist breit genug für einen Kinderwagen oder Rollstuhl.
Alle Küstentrams und alle Bahnen vom Typ Hermelijn sind Niederflurbahnen und verfügen über einen Platz für einen Rollstuhl. Die Küstentrams und die Hermelijntrams der zweiten Generation haben auch eine Rampe. Die Flexitytram, die in Kürze in Gebrauch genommen wird, verfügt über zwei Rollstuhlplätze.
Die aktuellen Busse gehen für Sie in die Knie. Durch das Ablassen von Luft kann der Bus abgesenkt werden, um die Einstiegshöhe zu reduzieren.

<Voeg downloadbare bestanden toe>
<Voeg knoppen toe>
Layout aanpassen:
<Pas uitlijnen afbeelding aan>
<Pas positie afbeelding aan>

Rampe

Die Rampe hilft Rollstuhlfahrern, den Höhenunterschied zwischen dem abgesenkten Boden und dem erhöhten Gleis zu überbrücken. Falls erforderlich, wird die Rampe ausgeschoben oder ausgeklappt oder der Bus kniet, um das Gefälle zu reduzieren. Um die Rampe verwenden zu können, muss die Haltestelle erhöht sein.

<Voeg downloadbare bestanden toe>
<Voeg knoppen toe>
Layout aanpassen:
<Pas uitlijnen afbeelding aan>
<Pas positie afbeelding aan>

Rollstuhlplatz

Die barrierefreien Busse und Bahnen haben einen deutlich ausgewiesenen Rollstuhlplatz. Hier kann ein Rollstuhl komfortabel und sicher aufgestellt werden. Der Druckknopf für den Haltewunsch und der Alarmknopf befinden sich in Reichweite.

<Voeg downloadbare bestanden toe>
<Voeg knoppen toe>
Layout aanpassen:
<Pas uitlijnen afbeelding aan>
<Pas positie afbeelding aan>

Freizuhaltende Plätze

In Bus und Bahn sind die freizuhaltenden Plätze oft in der Nähe der Türe für Personen, die nicht so gut zu Fuß sind. Sie sind anhand eines Symbols erkennbar. Der Kodex für Reisende verpflichtet die Reisenden, diesen Platz freizuhalten. Der Platz ist für Personen bestimmt, die weniger gut zu Fuß sind, für ältere Personen oder schwangere Frauen.

<Voeg downloadbare bestanden toe>
<Voeg knoppen toe>
Layout aanpassen:
<Pas uitlijnen afbeelding aan>
<Pas positie afbeelding aan>

Besondere Knöpfe für Haltewunsch

Die aktuellen Busse und Bahnen haben einen besonderen Druckknopf, um einen Haltewunsch anzugeben Dieser Knopf sorgt dafür, dass sich die Türen nicht automatisch schließen. Damit wird die Sicherheit der Reisenden erhöht, die weniger mobil sind.

<Voeg downloadbare bestanden toe>
<Voeg knoppen toe>
Layout aanpassen:
<Pas uitlijnen afbeelding aan>
<Pas positie afbeelding aan>

Mündliche und schriftliche Haltestellenankündigung

Die Küstentram und die neuen Bahnen in Gent und Antwerpen machen Gebrauch von mündlichen und schriftlichen Haltestellenankündigungen. Die nächste Haltestelle erscheint auf einem beleuchteten Bildschirm und wird aufgerufen.

<Voeg downloadbare bestanden toe>
<Voeg knoppen toe>
Layout aanpassen:
<Pas uitlijnen afbeelding aan>
<Pas positie afbeelding aan>

Markierung

Die Stufen, Griffe, Stangen und Ränder des Fahrzeugs sind mit leuchtenden Farben gekennzeichnet.

<Voeg downloadbare bestanden toe>
<Voeg knoppen toe>
Layout aanpassen:
<Pas uitlijnen afbeelding aan>
<Pas positie afbeelding aan>

Der Fahrer hilft Ihnen unterwegs

Bei ihrer Grundausbildung erhalten die Fahrer und Kontrolleure eine Ausbildung zum Umgang mit Personen mit einer Behinderung. Darüber hinaus gibt es ein zusätzliches, weiterführendes Schulungsmodul "Barrierefreiheit" für alle Fahrer, die bereits im Dienst sind.

Wenn eine Person mit einem weißen Stock allein an einer Haltestelle steht, hält der Fahrer an und fragt nach, wohin sie fahren möchte. An ihrem Ziel informiert der Fahrer sie darüber, dass sie ihr Ziel erreicht hat. Muss der Reisende umsteigen, erteilt der Fahrer die notwendigen Informationen.

Wenn ein Rollstuhlfahrer eine Reservierung macht, hält Dispatching den Fahrer darüber auf dem Laufenden.

<Voeg downloadbare bestanden toe>
<Voeg knoppen toe>